Mein Jahr im wilden Westen

https://www.instagram.com/noah_buss/

05April
2015

Spring Break

  

Am Sonntag Morgen sind wir nach Colorado aufgebrochen auf dem Weg nach Westen haben wir in einem Canyon gestoppt und sind den Berg hoch zum "Hanging Lake" einem glasklaren Bergsee geklettert.

 

Weiter gings am Montag Morgen richtung Süden durch die Rockies bis zur südwestlichten Ecke Colorados wo wir in Cortez übernachtet haben. Da wir so nah an New Mexico, Arizona und Utah waren, sind wir bevor wir zu unserem Haupsziel dem Mesa Verde National Park gefahen sind, schnell zum "Four Corners Monument" gegangen um in vier Staaten auf einmal zu sein! Alle vier Staaten grenzen am selben Punkt mitten in der Wüste.

     

Im Mesa Verde National Park gab es eine Mänge Überreste der Ureinwohnerstädte zu sehen, die zum größten Teil geschützt unter großen Felsen waren. Es sah aus wie in Indianer Jones Filmen!

Weiter ging es zum "Grand Sand Dunes National Park" gefahren, wo wir am Fuße der Rockies auf der größten Düne die ich je gesehen habe geklettert sind!



Bevor wir zurück Richtung Norden gefahren sind haben wir noch einen Vulkan in New Mexico besucht. Der Berg ragt einfach aus der Wüste heraus und wir konnten bis hoch zum Krater fahren.

Auf dem Rückweg haben wir den "Garden of the Gods", eine Ansammlung aus dem Boden ragender Felsen, und die Airforce Academie in Colorado Springs besucht. Die Airforce Academie ist eine der besten Flugschulen in Amerika, leider konnten wir aber nicht den Flugschulbereich besuchen. Alle Studenten starten hier mit Segelfliegen was meiner Meinung nach eine sehr gute Idee ist, da sie dadurch das richtige fliegen lernen!

Gleich nach dem wir am Freitag wieder in Cheyenne angekommen sind bin ich mit einigen Freunden zur Uni nach Laramie, für ein Jazz Konzert von Starsaxofonisten Bob Rynolds gefahren. Nach den Konzert sind wir noch ein wenig Studentenwohnhe im geblieben und haben uns angeschaut  wie wo meine Freunde ab dem Sommer wohnen werden.

Es war eine schöne Reise mit meinen Gasteltern und ich habe eine Menge zu sehen bekommen! Ich hätte zwar auch gerne die freie Zeit mit meinen Freuden haben, aber ich glaube es war wichtig diese Woche mal komplett mit Chris und Jen zu verbringen. Ich habe wirklich Glück Gasteltern zu haben die so eine Reise mit mir unternehmen, und ich habe echt Glück so viele tolle Freunde zu haben!