Mein Jahr im wilden Westen

https://www.instagram.com/noah_buss/

 
30Oktober
2018

Hier gibts noch mehr zu sehen...

15Juni
2015

Yellowstone

Montag Morgen gings los nach Yellowstone auf dem Hinweg haben wir Stop in Thermopolis gemacht, wo wir eine heiße Quelle und ein Dinosaurier Museum besucht haben.



Am nächsten Tag sind wir durch Cody in den Park gefahren. Die zweite Nacht haben wir am nord Eingang in Gardiner, Montana übernachtet. Die dritte Nacht in West Yellowstone, Montana und die vierte Nacht in Victor, Idaho.

 

Im Yellowstone Park haben wir so ziemlich alles gesehen was es zu sehen gab; Geysire, heiße Quellen und eine menge Tiere. Sogar eine Bären Mutter mit drei Jungen.



Auf dem Weg nach Hause gings auch noch durch die Grand Tetons und in Jackson Hole sind wir mit der seil Bahn auf einen Berg hoch gefahren.



Yellowstone ist meiner Meinung nach der schönste Part Wyomings, und wir hatten einen super netten und interessanten Trip.

 

Am Samstag Morgen sind Chris und ich zusammen nach Scottsbluff zu unserem letzten Flyinn geflogen wo wir einige interessante Flugzeuge angucken konnten. Später war noch die Graduation Party von meinem besten Freund Donicio und ein Lagerfeuer bei Sarah.

       

Am Sonntag sind Sarah, Donicio, Courtney und ich in die Berge zu einem See gefahren, wo wir geangelt haben. Am Nachmittag haben wir bei uns zuhause Filme geguckt und sind Nachts ins Kino gegangen.

Dieser Blogeintrag ist leider etwas kürzer, da ich die meiste Zeit mit meinen Freunden oder Chis und Jen verbringe und zusätzlich noch all meine Sachen zusammen packen muss.
Kaum zu glauben das alles in zwei Tagen zu ende ist!

07Juni
2015

Graduation und Party Hopping

Fast jeden Morgen meiner vorletzten Woche bin ich früh aufgestanden und habe mit Sarah und anderen Freunden gechillt. Auch jeden Abend haben ich mit meinen Freunden verbracht. Da ich mit Chris und Jen am Montag zum Yellowstone National Park fahren werde habe ich versucht so viel Zeit wie möglich mit meinen Freunden zu verbringen, da ich diese nun für fünf Tage nicht sehen werde. Dienstag haben Chris und ich weiter am Flugzeug gebaut, sind aber wegen dem Wetter leider nicht mehr zum Fliegen gekommen.



Am Samstag Morgen war ein Früstück der Mitglieder vom Flugplatz. Da es mein letztes Frühstück mit ihnen war, haben sie mir einen Abschiedskuchen und ein T-Shirt geschenkt, was super nett war!



Um zehn Uhr war dann Graduation, in unserem neuen und super coolen Stadion! Die anderen Seniors und ich haben auf dem Football Feld unsere Diplome überreicht bekommen und damit das Kapitel High School endgültig beendet.

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir haben um eine Bühne in der Mitte des Stadiums gesessen, auf welcher die Diplome überreicht wurden. Es war super heiß in dem blauen Gewand und duch die große Anzahl an Schülern und Reden der Schülerpresidenten hat sich die ganze Zeramonie ziemlich lange hingezogen. Ich habe niemanden ohne Sonnenbrand gesehen! Wärend der Zeramonie wurde mir kla, dass ich die meißten der Menschen um mich herum warscheinlich nie mehr wider sehen werde, was ziemlich traurig war. Bevor alle ihre Kappen hoch geworfen haben, durften wir das kleine hänge Ding an unseren Kappen von der rechten auf die linke Seite hängen was bedeutet, dass man gerade die Schule abgeschlossen hat!







Nach der Graduation schmeißen viele Familien Graduation Parties und meine Freund und ich haben glech sofort mit dem Party Hopping angefangen. Wir sind von einer Party zur anderen gegangen und hatten unzählige Kuchen und BBQst!  Es waren einige der besten Tage seit langem! Nach dem wir am Samstag zu 15 Parties gegangen sind habe ich mit Donicio bei Josh übernachtet, um am nächten Morgen gleich weiter mit ihnen auf die restlichen Parties gehen konnten.  Zwei Tage nur Essen und mit allen möglichen Leuten zu feiern war super cool und außerdem eine gute Gelegenheit mich bei vielen zu verabschieden.



Viele hatten Lagerfeuer, einige hatten Musikanten gebucht und zwei meiner Freunde haben soger Hüpfburgen gemietet! Es war echt super cool!!

Morgen gehts um sieben Uhr Richtung Yellowstone, mein letzter Road Trip!

31Mai
2015

Band Awards, Roadtrip, Mashine Gun Shoot und Freizeitpark

Die erste Ferienwoche ist super schnell vergangen! Jeden Tag habe ich ausgeschlafen und dann mit Freunden gechillt oder mit Chris am Flugzeug gearbeitet. Die meisten Abende habe ich mit meinen Freunden verbracht und Filme geschaut oder Spiele gespielt.

Am Dienstag war unser letztes Bandevent, die Band Awards Night. Alle Bandmidglieder und Eltern sind in die Aula gekommen und Mr Holroyd und Mrs Barhite haben unterschiedliche Awards vergeben. Ich habe einen der Funny Awards, "the most ditzy" gewonnen der fürs stellen von überflüssigen Fragen überreicht wird. Außerdem habe ich auch noch einen Jazz Award und einen Award für All-State bekommen, diese waren natürlich ernstaft und hard erarbeitet! Zum letzten Mal sind wir bis spät in der Nacht mit unseren Lehrern im Band Raum geblieben und sind dann zu Mc Donalds gegangen!

Am Donnerstag sind Sarah, Donicio, Courtney und ich nach Casper gefahren weil Sarah dort ihr College Kurse wählen musste. Es war ein super lustiger Roadtrip und eine Menge witzige Sachen sind passiert! Die Krönung war, dass wir etwa 10 Meilen vor Cheyenne liegen geblieben sind weil der Tank leer war! Der Plan war in Chugwater zu Tanken, allerdings ist die Tankstelle sechs Jahren zuvor ausgebrannt, was uns blöderweise viel zu spät bewusst wurde! Sarahs Vater hat uns netterweise  Benzin gebracht und wir konnten zurück nach Cheyenne fahren.

Am Abend war dann auch noch die erste Probe der City Band. Wie bei uns im Stadtorchester kommen die besten Hobbymusiker der Stadt zusammen und proben für 6 Konzerte die über den Sommer verteilt stattfinden. Die Probe hat eine menge Spaß gemacht, da die Musiker echt nicht schlecht waren und es von an echt gut klang! Zusammen mit einem älteren Jazz-Trompeter und einem Musikstudenten durfte ich erste Trompete spielen was echt super cool war!
Leider werde ich einen Tag vor dem ersten Konzert zurück nach Deutschland fliegen, ich darf aber trotzdem mit proben!

Am Samstag bin ich mit Chris zu einem Machine Gun Shooting nahe Casper gefahren. Es war super verrückt!! Etwa 50 Leute haben gleichzeitig auf unzählige Ziele geschossen von denen viele explosiv waren! Es war eine krasse Erfahrung so nahe an Explosionen und Maschinen Gewehr Feuer zu sein und die Schockwellen zu spüren! Nach einem abschließenden Feuerwerk sind wir wider nach Hause gefahren!

 

Das Wochenende war nocht nicht zu ende! Zusammen mit meinen Freunden bin ich nach Elich Gardens einem Freizeitpark in Denver gefahren, wo wir den ganzen Tag verbracht haben. Es war wichtig für mich, ein abschließendes großes Event mit meinen Freunden zu haben bevor ich weg gehe! Wir alle hatten eine Spaß und sind zusätzlich am Abend noch zu unserem lieblings Restaurant, einem Italienischen Buffet in Denver gegangen!

Die Ferien haben echt super gestartet!

 

24Mai
2015

Meine letzte Schulwoche!

Total verrückt, ich habe tatsächlich schon Sommerferien! Meine letzte Schulwoche ist viel zu schnell vergangen und ich bin noch garnicht bereit für den Sommer. Dadurch dass es Draußen super kalt und regnerisch ist fühlt es sich auch garnicht wie Sommer an!
Die letzte Woche war super cool. Wir haben so viel Zeit wie möglich in der Schule verbracht und sind jeden Tag nach der Schule einfach so lange im Band Raum oder im Büro unseres Lehrers geblieben, bis dieser nach hause gegangen ist. Zusätzlich sind wir zu allen Veranstaltungen, wie dem Choir und Ochester Konzerten gegangen.
Am Mittwoch war Senior Awards Night und wir haben mit der Jazz Band alle unsere lieblings Stücke gespielt. Da wir dieses Mal nicht bewertet wurden hat das Ganze viel mehr Spaß gemacht und ich glaube wir haben auch viel besser gespielt!
Zu meiner Überraschung wurde mir, nach dem wir gespielt hatten ein Musik Award verliehen, womit ich garnicht gerechnet hatte!
Am Donnerstag war dann der letze Schultag, und anstatt irgendetwas im Unterricht zu machen haben alle einfach in die Jahrbücher der anderen geschrieben, welche wir anfang der Woche bekommen hatten! Am Abend war auch noch unser aller letztes Jazz Band Konzert, welches eigendlich im Park hätte sein solln, wegen des schlechten Wetters aber in unseren Konzertsaal verschoben wurde. Für dieses Konzert haben wir uns in kleine Jazz Combos aufgeteilt und unsere eigenen Stücke gewählt. Jeder musste mindestens ein improvisiertes Solo spielen, welches bewertet wurde und nun unsere Abschlussnote in Jazz Band ist.
Nach dem Konzert haben wir natürlich alle noch zusammen gechillt und den Beginn der Sommerferien gefeiert.
15 Wochen Sommerferien!

17Mai
2015

Mein letztes Konzert, Laurens Geburtstag und YFU Seminar

Diese Woche ist viel zu schell vergangen kaum zu glauben das nurnoch vier Schultage übrich sind!! Wie gewohnt habe ich die Zeit nach der Schule mit meinen Freunden verbracht und mit unseren Lehrern im Band Raum gechillt.
Am Donnerstag war dann schon unser letztes Concert Band Konzert, um etwas besonderes daraus zu machen haben wir geplant mit unserer Gruppe essen zu gehen. Also sind wir, nach dem wir nach der Schule ein wenig gejammt haben zu China Buffet essen gegangen, wo ich so viel gegessen habe, dass ich sicher war ich könnte nicht spielen, hat aber doch irgendwie geklappt!



Aus Tradition sind wir natürlich nach dem Konzert auch noch zu Mc Donalds gegangen und sogar unsere Lehrer Mr Holroyd und Mrs Barhite sind mit gekommen. Ich glaube es fällt auch ihnen schwer uns gehen zu lassen, da mit unserer Gruppe einige der besten Musiker gehen die East je hatte und es für die East High Band im nächsten Jahr echt schwierig werden könnte!
Am Freitag hat Lauren uns alle zu ihrer Geburtstagsfeier eingeladen. Nach dem wir bei ihr zuhause Pie gegessen haben sine wir ins Kino, in die Nachtvorstellung von Pitch Perect 2 gegangen. Ich war erst um 2 Uhr sieder zuhause und musste am nächsten Morgen schon um sechs Uhr 6 Uhr mit meiner Mom nach Longmont, Colorado zur YFU re-entery orientation aufbrechen. Es war das letzte YFU Seminar in den USA, und hat sich eigendlich fasst nur darum gedreht wie man damit fertig wird all seinen Freunde hier zu verlassen und was man mit der letzten Zeit am besten anstellt. Es war cool einige meiner Freunde von Hawaii wider zu sehen und wir hatten wider eine menge Spaß zusammen!

Kaum zu glaube, dass ich heute in einem Monat schon im Flieger zurück nach Deutschland sitzen werde!
Als ich Deutschland verlassen habe wusste ich ich würde in zehn Monaten zurück kommen! Cheyenne zu verlassen wird um einiges schwerer, weil ich nicht weis wann ich wieder zurück kommen kann!

10Mai
2015

Fort Collins und Marine Corps Band

Da ich nur noch wenige Wochen Schule habe verbringe ich nach dem Unterricht so viel Zeit wie möglich mit meinen Freunden.
Am Samstag Morgen bin ich mit Donicio nach Fort Collins gefahren um dort sein neues Saxofon abzuholen. Auf dem Rückweg haben wir seine Großeltern besucht und alle zusammen Chicken Wings gegessen. Da seine ganze Familie Mexikanisch ist war das Essen für mich natürlich viel zu scharf aber naja sie fanden es alle super lustig mich weinen zu sehen!
Am Abend bin ich zusammen mit Sarah zur ersten Show unserer Freundin Courtney gegangen. Zwei Stunden lang hat sie in einem Cafe Klavier gespielt und gesungen. Nach der Show ist uns eingefallen, dass ja am Sonntag Muttertag ist also haben wir noch schnell Geschenke besorgt.
Am Sonntag bin ich mit meinen Gasteltern erst Muttertags Essen und später zu einem Konzert der New Orleans Marine Corps Band gegangen. Nach dem Konzert haben Courtney und ich uns bestimmt noch eine ganze Stunde lang mit unseren beiden Musiklehrern unterhalten, und haben danach Eis gegessen! In zwei Wochen ist die Schule für uns 12. Klässler schon zu ende, dass heißt unsere letzten Konzerte stehen bevor und alle sind am durchdrehen weil es bald einfach zu ende ist! Ich werde die letze Zeit mit meinen Freunden genießen und definitiv das Beste aus meinen letzten zwei High School Wochen machen!

03Mai
2015

Prom

Endlich war es soweit, diesen Samstag war Prom, der letzte und größte Ball den ich hier erleben durfte!

 

Der Tag hat schonmal super angefangen! Mit meinem Gastvater und zwei Freunden sind wir früh am Morgen in einer 50 Jahre alten Piper Tri Pacer zum Frühstücken nach Pine Bluffs geflogen.

   

Danach habe ich die sogenannte Coursage, ein Blumenarmband abgeholt welches das Mädchen beim Prom traditionell am Arm trägt. Da zwei meiner Freunde ihre Freundinnen noch nicht zum Prom gefragt hatten, haben wir uns alle getroffen und Plakate gebastelt. Mit den Plakaten haben sich Donicio und Ryan dann auf die Straße gestellt und auf Sarah und Mikayla gewartet, denen wir gesagt hatten das Auto wäre liegen geblieben und wir bräuchten Starthilfe.

Nach der Aktion sind wir alle in Anzüge geschlüpft und zu Sarah´s Haus aufgebrochen, wo wir erst Fotos geschossen und dann Dinner gegessen haben!

  

Als Überraschung für unsere Dates haben wir Jungs einen Party Bus gemietet, mit dem wir von Sarah´s Haus zum Littel America Hotel gefahren sind.

Der Ball war super nett, ich habe viel mit Lauren und meinen Freunden getanzt.

Nach dem Ball sind wir traditionell zu unserem lieblings Restaurant Sharis gegange und haben Pie gegessen. Gegen 2 Uhr sind wir dann zu Ryan´s Haus gegangen wo wir alle zusammen im Keller Übernachtet haben.

Mit 12 Leuten in einem Raum zu schlafen klappt natürlich nicht so wirlich, und wir haben so gut wie keinen Schlaf bekommen, dafür hatten wir super viel Spaß!

 

Dieses Wochenende war eines der besten die ich hier hatte! So viel Zeit mit meinen Freunden zu verbringen war echt toll!! Mit dieses Leuten habe ich hier eine weitere super tolle Familie gefunden!

29April
2015

Ein super Start in die Woche!

Da wir am Dienstag wegen eines großen Tests für alle 9-11 Klässler erst zur vierten Stunde, Jazz Band gehen mussten, habe ich zusammen mit Donicio bei unserem Freund Josh übernachtet. Am nächsten Morgen hat uns unsere Freundin Sarah netterweise Breakfast Burritos gebracht, und wir sind alle zusammen zu Jazz Band gefahren. Bevor wir unser Konzert am Abend gespielt haben konnten wir uns endlich die DVD von unserem All-State Band Konzert angucken, welche vor einigen Tagen angekommen ist. Es war cool aber doch recht seltsahm sich selbst in einer professionellen Aufnahme zu sehen und zu hören!
Das Senior Recital Konzert war ziemlich gut, die anderen haben alle sehr gut gespielt, und auch ich war mit meiner Leistung ganz zufrieden!
Weil das Wetter endlich richtig gut ist, bin ich mit ein paar Freunden Frisbee-Golf spielen gegangen, was wie der Name schon sagt einfach Golf mit Frisbees ist. Diese Woche war bis jetzt schon super cool, und die Aussicht auf die nächsten Tage sieht sogar noch besser aus!

26April
2015

Prom, Cheyenne Symphony und Senior Recitle

Diese Woche war wieder eine richtig gute Woche!
Jeden Tag habe ich nach der Schule mit meinen Freunden verbracht. Einige Male waren wir in der Mall, wo wir Smokings für den Prom am nächsten Wochenende besorgen mussten. Prom ist der letzte und größte Ball in der Karriere eines High School Schülers und wird super groß gefeiert! Es ist Tradition, dass man mit einem Date zum Prom geht, also musste auch ich jemanden fragen!



Jemanden zum Prom zu fragen ist wirklich garnicht so einfach, aber naja es hat geklappt! Ich freue mich jetzt total zusammen mit meinem Date Lauren und meinen Freunden Dinner zu haben und danach zum Ball im Little America Hotel gehen!
Da ich meinen eigenen Anzug aus Deutschland mitgebracht habe musste ich nur eine zu Laurens Kleid passende Fliege und  eine Veste kaufen! Prom ist eine ziemlich teure Angelegenheit, man zahlt dem Mädchen das Dinner, ein Blumen Armband und natürlich auch das Prom Ticket, also bin ich froh das ich beim Anzug sparen konnte!

Samstag habe ich den ganzen Tag zusammen mit Chris am Flugzeug gearbeitet, um es nach der 100 Stunden Kontrolle schnell wieder flugtüchtig zu machen.
Abends bin ich dann mit Lauren und ihrem Vater zur Cheyenne Symphony gegangen zu der sie mich eingeladen hatten. Das einzige Stück das gespielt wurde war Beethovens 9. Symphonie. Das Orchester hat super gepielt und als nach dem zweiten Satz auch noch ein 200 Mann starker Choir dazu gekommen ist wurde es noch einmal um einiges cooler!
Ich hatte Sorge, dass der Sonntag langweilig werden würde, aber ich habe den ganzen Tag mit Tyler vom Schwimmteam gechillt und eine menge Trompete geübt.
Ich hatte eigendlich geplant nach dem Musikfestival erstmal weniger Trompete zu üben, durch meine relativ gute Bewertung habe ich mich allerdings qualifiziert beim "Senior Recitle" Konzert mit zu spielen. Beim diesem Konzert dürfen alle 12 Klässler, die die Bewertung 1 bekommen haben ihr Solo erneut vorspielein, diesmal allerdings im großen Auditorium vor Publikum.
Ist also erstmal nichts mit Übepause.

17April
2015

UNC Jazz Festival

Heute stand mein letzter Bandtrip zum UNC Jazz Festival an. Um 7 Uhr sind wir mit dem Bus nach Greeley aufgebrochen, wo wir im super gigantischen Konzertsaal der "University of Northern Colorado" unser Vorspiel hatten! Es war super cool in einem so gigantischen Saal zu spielen, leider war der Klang auf der Bühne sehr seltsahm und wir haben uns alle nicht richtig wohl gefühlt! Bis auf einen Song haben wir wieder die selben Stücke gespielt, da wir diese durch die Vorschläge und Ideen der Professoren von den vorherigen Festivals nun wirklich gut spielen könnten!
Nach dem Konzert haben wir in einer Clinic unser Konzert mit einem der Jazz Professoren durchgesprochen und uns verbesserungs Vorschläge angehört.
Unsere Bewertung ist ziemlich gut ausgefallen, von beiden Judges haben wir die Höchstwertung (1) bekommen, was einer East Band beim UNC Jazz Festival seit langem nicht mehr gelungen ist! Als wäre es nicht schon genug habe ich dann auch noch eine weitere Auszeichnung für meine Solos bekommen! Super cool!!!



Ich kann kaum glauben, wie viel Erfolg und tolle Erlebnisse meine Trompete mir hier einbringt!!
Trotz all der Auszeichnungen, ist das Beste was ich durch die Musik hier erreicht habe die Freundschaft zu einigen der coolsten und nettesten Menschen die ich je getroffen habe! Dafür bin ich super dankbar!


Das Wetter hier wird immer verrückter, in den letzten 3 Tagen hat es mehr geschneit als in der gesamten Zeit die ich hier bin. Da es aber nicht friert, bleibt der Schnee einfach als feuchte Schneewasserschicht auf dem Boden liegen was echt nerfig ist weil man immer nasse Füße bekommt!

15April
2015

Festival und Bubble Soccer

Die beiden Musikfestival Tage sind eigendlich ganz gut gelaufen, mit der Concert Band haben wir eine  1 aus einer Rating von 1-5 bekommen, was die beste Bewertung ist! Mein Solo war ok, ich habe einige Fehler gemacht von denen ich weis, dass sie überflüssig waren und einfach wegen mangelder Konzentration oder anderen doofen Gründen passiert sind. Trotzdem habe ich 27 von 30 möglichen Punkten bekommen, was natürlich super ist! Nach so einer langen Übezeit hätte ich mir trotzdem ein besseres Vorspiel gewünscht! Aber naja nu is zu spät!


Am Mittwoch habe ich mit meinen Freunden Josh, Lauren, Ryan und Donicio "Bubble Soccer" gespielt, was der lustigste Sport überhaupt ist!! Alle spieler stecken bis zu den Knien in eine riesen Ballon und versuchen sich gegenseitig um zu rennen, anstatt den Ball ins Tor zu schießen. Da man in einem Ballon steckt tut es überhaupt nicht weh und ist super lustig!!

11April
2015

South-Eastern Wyoming Music Festival

Diese Woche war nicht so viel los, da ein groβes Musik Festival bevor steht habe ich nach und in der Schule eine Menge Trompete geübt!
Dieses Wochenende bin ich ein wenig mit Chris herumgeflogen und habe mich mit einigen Freunden.
Am Montag spielen wir mit dem Blasorchester auf dem Festival und am Dienstag werde ich mein Trompeten Konzert von Hummel mit Klavierbegleitung vorspielen.
Am Freitag geht es dann mit der Jazz Band zum letzten Jazz Festival in Greely Colorado.

05April
2015

Spring Break

  

Am Sonntag Morgen sind wir nach Colorado aufgebrochen auf dem Weg nach Westen haben wir in einem Canyon gestoppt und sind den Berg hoch zum "Hanging Lake" einem glasklaren Bergsee geklettert.

 

Weiter gings am Montag Morgen richtung Süden durch die Rockies bis zur südwestlichten Ecke Colorados wo wir in Cortez übernachtet haben. Da wir so nah an New Mexico, Arizona und Utah waren, sind wir bevor wir zu unserem Haupsziel dem Mesa Verde National Park gefahen sind, schnell zum "Four Corners Monument" gegangen um in vier Staaten auf einmal zu sein! Alle vier Staaten grenzen am selben Punkt mitten in der Wüste.

     

Im Mesa Verde National Park gab es eine Mänge Überreste der Ureinwohnerstädte zu sehen, die zum größten Teil geschützt unter großen Felsen waren. Es sah aus wie in Indianer Jones Filmen!

Weiter ging es zum "Grand Sand Dunes National Park" gefahren, wo wir am Fuße der Rockies auf der größten Düne die ich je gesehen habe geklettert sind!



Bevor wir zurück Richtung Norden gefahren sind haben wir noch einen Vulkan in New Mexico besucht. Der Berg ragt einfach aus der Wüste heraus und wir konnten bis hoch zum Krater fahren.

Auf dem Rückweg haben wir den "Garden of the Gods", eine Ansammlung aus dem Boden ragender Felsen, und die Airforce Academie in Colorado Springs besucht. Die Airforce Academie ist eine der besten Flugschulen in Amerika, leider konnten wir aber nicht den Flugschulbereich besuchen. Alle Studenten starten hier mit Segelfliegen was meiner Meinung nach eine sehr gute Idee ist, da sie dadurch das richtige fliegen lernen!

Gleich nach dem wir am Freitag wieder in Cheyenne angekommen sind bin ich mit einigen Freunden zur Uni nach Laramie, für ein Jazz Konzert von Starsaxofonisten Bob Rynolds gefahren. Nach den Konzert sind wir noch ein wenig Studentenwohnhe im geblieben und haben uns angeschaut  wie wo meine Freunde ab dem Sommer wohnen werden.

Es war eine schöne Reise mit meinen Gasteltern und ich habe eine Menge zu sehen bekommen! Ich hätte zwar auch gerne die freie Zeit mit meinen Freuden haben, aber ich glaube es war wichtig diese Woche mal komplett mit Chris und Jen zu verbringen. Ich habe wirklich Glück Gasteltern zu haben die so eine Reise mit mir unternehmen, und ich habe echt Glück so viele tolle Freunde zu haben! 

 

 

29März
2015

Swimming, Concert Band, Jazz Band and Spring Break

Da die Schwimmsaison ja zu ende ist war am Montag das Abschlussessen mit dem Team. Nach dem wir die Bilder der Saison angeguckt haben wurden alle Schwimmer geehrt und ich habe meinen ersten "Letter", einen großen Stoffbuchstaben, in den Farben der Schule bekommen, womit ich garnicht gerechnet hatte!
Am Dienstag habe ich mit der Concert Band die Sorcery Suit von James Barnes vorgespielt. James Barnes musikalische Vorstellung der Harry Potter Bücher hat nichts mit der Filmmusik zu tun ist aber trotzdem eine sehr interressante Suit. Zum Glück haben wir noch etwas Zeit bevor wir die Suit auf einem Wettbewerb vorspielen müssen, da zwei der fünf Sätze wirklich noch ein wenig verbessert werden könnten!
Musikalisch ging es am Freitag beim Jazz Festival der Universität von Wyoming weiter wo wir mit der Jazz Band gespielt haben! Wir haben die gleichen Stücke von letzter Woche gespiel was für mich bedeutete das ich meine drei Solos wieder spielen musste! Es hat glücklicherweise wesentlich besser geklappt als ich gadacht habe und ich wurde im nach dem Konzert sogar mit einem Award für "Outstanding Musicianship" ausgezeichnet! Echt cool!!



Da Chris ganz kurzfristig über Springbreakk frei bekommen hat mussten wir schnell planen wo wir den hinfahren könnten, und haben uns entschieden durch die Rockys bis zur süd-westlichsten Ecke Colorado zu fahren wo sich die vier Staaten Arizona, Utah, New Mexico und Colorado treffen. Geraden fertig mit Planen sind wir heute Morgen gleich aufgebrochen!

24März
2015

Jazz Konzert, Trip nach Fort Collins und Manhatten

Nach dem am Montag und Diensag zu den ersten zwei Fußballtrainings der Saison gegangen bin habe ich mich am Mittwoch entschlossen doch keinen Fußball zu spielen. Das Schulfußballtraining wäre jeden Tag nach der Schule bis 6 Uhr und Spiele fasst jedes Wochenende! Ich habe mich dagegen entschieden um mehr Zeit für meine Gasteltern und auch für meine Freunde zu haben mit denen ich normalerweise nach der Schule Dinge unternehme! Ich hoffe es war die richtige Entscheidung und es wird nicht langweilig!

Donnerstag war unser Frühlings Jazz Konzert und ich konnte mein Solo Stück "Island Sunrise" erneut spielen. Außerdem habe ich das erste Mal zwei richtige Jazz Solos gespielt die Komplett improvisiert waren. Es ist ein super seltsahmes Gefühl ohne Noten zu spielen, hatt aber zum Glück relativ gut geklappt!

Am Freitag haben ein paar Freunde und ich beschlossen nach der Schule spontan nach Fort Collins, Colorado zu fahren. Die Downtown in Fort Collins ist super nett, wir durften zwar nicht in die vielen Kneipen trotzdem hatten wir eine Mänge Spaß beim rumlaufen und Pinnball spielen in einer großen Pinnball Halle.

 

Samstag Morgen sind Chris und ich nach Manhatten, Kansas geflogen wo er mir die Universität gezeight hat zu der er und meine Mom Jennifer gegangen sind. Von Manhatten sind wir eine halbe Stunde zurück nach Westen geflogen um Jennifers Eltern zu besuchen. Jennifers ganze Familie war dort da ihr Vater zum vierten Mal an Krebs erkrankt ist und alle beraten wollten was a besten zu tun sei. Es war nett die ganze Familie wieder zu sehen, auch wenn die Umstände nicht besonders schön waren!



Am Abend des nächsten Tages sind wir zurück geflogen, was einwenig Gruselig war, da es Nacht und ziemlich dunkel war als wir zurück in Cheyenne waren. Es hat eine Weile gedauert bis wir die kleine unbeleuchtete Graßlandebahn gefunden haben, aber wir sind sicher wieder am Boden!

15März
2015

Einer weitere tolle Woche

Die ganze Woche war echt toll! Jeden Tag habe ich etwas mit meinen Freunden unternommen, manchmal haben wir nur im Band Raum, Mc Donalds und im Park gechillt; oder wir sind Laser Tag spielen oder zur Bowling Bahn gegangen.



Am Samstag habe ich mit der Pep Band in Casper beim großen Endspiel der Basketball Saison Musik gemacht. Es war mein letzte größerer Band Trip, und auch wenn unser Team verloren hat war es trotzdem eine super Zeit!



Am Sonntag bin ich mit meinem Gastvater Chris zu seinen Eltern nach Hays, Kansas geflogen um ein paar Dinge ab zu liefern. Chris hätte es natürlich auch per Post schicken können, aber fliegen war natürlich cooler! Nach 2 Stunden Hinflug haben wir mit seinen Eltern zu Mittag gegessen und sind dann wieder zurück geflogen. Womit wir nicht gerechnet hatten war, dass es auf einmal 29 Grad heiß war und es durch die ganze Thermik wärend des kompletten Flugs durchgängig auf und ab ging. Das war das erste Mal, dass es mir in einem Flugzeug so richtig schlecht ging und ich habe für die nächsten Tage erstmal keinen Bock mehr auf fliegen!




Trotzdem war es eine super Woche und nach fast 30 Grad heute freue ich mich schon auf kühleres Wetter und auf den Schnee der für die nächste Woche angesagt ist!

07März
2015

Hawaiì

 

Endlich war es so weit!! Jennifer hat mich früh Samstags morgens nach Denver zum Flughafen gebracht von wo ich über Los Angeles nach Honolulu geflogen bin.

Da es in Denver gescheit hat und sehr nebelig war sind wir mit einer Stunde Verspätung abgehoben! Ich hatte im Voraus einen Sitzplatz auf der rechten Seite reserviert damit ich den Grand Canyon und Las Vegas sehen konnte, und es hat auch wirklich geklappt! 



Weil mein Flug so viel verspätung hatte musste ich in einer halben Stunde über den riesigen Flughafen von LA rennen um meinen Weiterflug zu bekommen.

Glücklicherweise habe ich es geschafft und befor die Tür direkt hinter mir geschlossen wurde!!!

 

Nach 8 Stunden Flug bin ich endlich auf Hawaii angekommen und habe die anderen Austauschschüler die mit auf dem Trip waren kennen gelernt.

Am ersten Tag sind wir gleich voll ins Programm gestartet, mit einer Catamaran Tour und einer Surf Stunde am Waikiki Beach. Surfen war garnicht so schwer und hat super viel Spaß gemacht und dass wir vom Boot ins Wasser springen durften war auch super cool!

 

Den Rest des Tages haben wir am Strand und in Waikiki verbracht und einfach die Wärme genossen!

Am Montag sind wir mit dem Bus zur Dole Plantage, der größten Ananas Plantage der Welt gefahren und konnten alle möglichen Ananas Gerichte, Eiscrcremes und Süßigkeiten probieren.



Nach der Plantage sind wir weiter, zum North Shore ganz in den Norden der Insel gefahren, welches für die bis zu 10 Meter hohen Riesenwellen bekannt ist.


Den Rest des Tages haben wir im Polynesian Culture Center einer große Ausstellung aller Polynesischen Inseln verbracht. Wir haben einen Ukulele Kurs gemacht und haben uns nach der Hawaiianischen Buffet eine Show der Ureinwohner angesehen.

Am nächsten Tag sind wir zu einem für die Öffentlich keit geschlossenen Strand gefahren zu dem nur lange angemeldete Gruppen Zutritt hatten. Der Strand ist angeblich einer der 10 Schönsten Strände sein, und wir mussten ihn nur mit einigen Hochzeitspaaren und der Filmcrew von Hawaii 5o teilen. Super Sache !!!

Am Mittwoch sind wir auf den erloschenen Vulkan Diamond Head gestiegen von wo wir einen super Blick auf Honolulu und Waikiki hatten! Den Rest des Tages haben wir uns Waikiki angesehen und ich habe viel zu viel Eis gegessen.

Am Donnerstag haben wir Perl Harbour und die Gedenkstätte der japanischen Angriffs besucht. Danach sind wir durch Honolulu gefahren bis zum Capitol und dem Königspalast vom Hawaiianischen König Kamehameha.

Früh Morgens sind wir an unserem letzten Tag zu einem Korallenriff in einer Bucht gefahren um dort zu Schnorcheln. Es war echt super toll!! So viele bunte Fische die ich alle mal bei Findet Nemo gesehen habe.

Nach dem ganzen Schnorcheln hatte ich zwar einen super verbrannten Rücken, dass war es aber definitiv wert!!

Den letzten Abend hatten wir ein Buffet an einem Strand an der Westküste der Insel und haben uns danach eine Hula Show angesehen.

  


Es war schon traurig sich von all den netten Leuten zu verabschieden aber diese Reise wird ganz sicher keiner von uns je vergessen!

Um 3 Uhr morgens musst ich am Samstag sufstehn um zum Flughafen zu fahren, aber dass war ok schließlich konnte ich ja den ganzen Tag in Flughäfen und Flugzeugen verbringen.

Ich hatte erneut Plätze auf der linken Seite reserviert um einen guten Blick auf Hawaii, die Küste Kaliforniens, LA und Las Vegas zu haben und erneut hatte ich Glück und konnte all diese Orte wunderbar sehen.

Ich möchte mich an diese Stelle bei all denen bedanken die mir diesen Urlaub finanziell durch Weihnachts- und Geburtstags- oder andere Geschenke ermöglicht haben! Mein größter Dank geht an meine liebe Oma Ingrid in Norden die für mich jeden Monat Geld für meinen Führerschein gespart hat! Für den Führerschein muss ich wenn ich wieder da bin wohl arbeiten, aber ich habe hier Dinge gesehen und erlebt die viel mehr Wert sind als mein Führerschein und ich bin froh das ich es gemacht habe!!
Ein weiteres großes Dankeschön ganz besonders an meine Gasteltern, meine Eltern in Deutschland und an meine Freunde hier die mir diese super tolle Zeit ermöglichen! Dieses Jahr war und ist die beste Entscheidung meines Lebens!

28Februar
2015

Aloha!!!

Diese Woche war echt ansträngend, obwohl ich kein Schwimmtraining mehr habe. Jeden Tag bin ich nach der Schule mit zu Freunden gegangen. Mit den Freunden bin ich zur Bandprobe am Dienstag, zum Pep-Band/Basketball game am Mittwoch und zur All-City Band am Donnerstag gegangen. Nach so viel Musik und Stress erwartet mich jetzt eine super interesante Woche auf Hawaii. Um 6:40 wollte ich am Samstag Morgen nach Los Angeles fliegen, wegen Nebel und Schee mussten wir allerdigs etwas abwarten! Deswegen habe ich fast meinen Anschlussflug nach Honolulu verpasst und habe es nur gerade so in den Flieger geschafft! Der erste Flug war recht interesant, weil ich den Grand Canyon und Las Vegas gesehen. Da der zwite Flug war etwas langweiliger da es nur über Wasser ging. Jetzt bin ich hier auf Hawaii am Waikiki Beach , extrem gespannt auf das Programm der nächsten Tage!

22Februar
2015

Eingeschneit in Laramie

Dieses Wochenende war das "Festival of Winds" an der University of Wyoming weswegen wir Freitag früh morgens nach Laramie aufgebrochen. Zuerst hatten wir ein Seminar über Übetechniken und ein Seminar über möglichkeiten ein Stipendium zu bekommen, um in Laramie zu studieren. Danach wurden wir in ein gutes Orchester, ein weniger gutes Orchester und eine Jazz Band aufgeteilt. Ich durfte 1. Trompete im guten Orchester spielen, was teilweise echt hart war, da wir die Noten vorher nicht zum üben bekommen haben und alles vom Blatt spielen mussten.
Nach dem Lunch habe ich mich mit Dr. Meredith, dem Professor für Trompete getroffen und habe meine beiden Trompetenkonzerte (Hummel 1. Satz und Haydn 2. Satz), welche ich in Deutschland mit Bernd Fuhrman geübt hatte vorgespielt. Es war interessant zu sehen, dass Dr. Meredith mit fast den selben Methoden wie Bernd unterrichtet, und so ziemlich die gleichen Ideen hatte wie man die Konzerte am besten spielen kann. Am Ende hat er mir gesagt, dass er sich sehr freuen würde wenn ich nach meinem Abitur in Deutschland an der Universität von Wyoming studieren würde und hat mir doch tatsächlich ein Stipendium versprochen!!! Zusätzlich hat er angeboten mir umsonnst Unterricht zu geben wenn er ab und zu nach Cheyenne kommt. Meeega coool!!!!

Am Abend sollte es ein Konzert des Universitäts Orchester geben, wir sind aber schon vorher aufgebrochen da es angefangen hatte zu schneien und unser Lehrer dachte wir würden wohlmöglich einscheien! Da wir früh zurück in Cheyenne waren haben einige Freunde und ich beschlossen bei Josh zu übernachte, da wir ja alle zusammen am Morgen zurück nach Laramie fahren würden.
Glücklicherweise hat es nicht besonders viel geschneit und wir konnten Morgens über den Pass nach Laramie fahren. Wärend des Mittagessens haben die Professoren und unsere Lehrer allerdings beschlossen das Abschlusskonzert wegen des immer stärker werdenden Schneesturms ab zu sagen, um sicher zu gehen dass alle nach Hause kommen.
Insgeheim hatten die Anderen und ich aber schon die ganze Zeit gehofft wir würden in Laramie einschneien und hatten uns deshalb mit extra Klamotten und Zahnbürsten ausgestattet!

 

Und tatsächlich!! Gerade als wir aufbrechen wollten wurde der Highway geschlossen!
Auf Kosten der Schule haben wir in ein Hotel eingecheckt, da es nicht danach aussah, dass es irgendwann aufhören würde zu schneien. Nach dem Abendessen, welchen auch die Schule bezahlt hat haben wir Stunden lang im Whirlpool gesessen, und da nach in unseren Zimmern gechillt! Super Zeit!!!
Am Morgen war der Highway wieder geöffnet und wir sind nach dem Frühstück wieder zurück nach Cheyenne gefahren.
Dieses Wochenende war definitiv eines der besten Wochenenden die ich hier hatte! So viele coole Ersignisse und dass alles mit so coolen Leuten! Ich könnte mir echt vorstellen nach dem Abi einfach wieder zu kommen und mit all meinen Freunden hier zu Studieren!

16Februar
2015

Endlich wieder fliegen!!

Dieses Wochenende war die Eastern Wyoming Swimming and Diving Conference, mein letzter Schwimmwettkampf. Wir sind auf dem zweiten Platz gelandet, worüber der Coach garnicht glücklich war! Wir hätten locker gewinnen können, wir haben es leider einfach an Laramie verschenkt!

Nach dem Wettkampf bin ich das erste Mal seit super langer Zeit endlich wieder geflogen!   Durch das Schwimmtraining und das schlechte Wetter hatten Chris und ich nie die Gelegenheit.
Zuerst sind wir nach Greeley geflogen, wo wir zu mittag essen wollten. Leider hatte das Restaurant aber geschlossen, weswegen wir weiter nach Fort Collins-Loveland geflogen sind. Mit dem Flughafenauto sind wir vom Flughafen in die Stadt und haben endlich etwas zu Essen gefunden.
Auf dem Rückweg sind wir solange touch-and-goes in Cheyenne geflogen, bis die Landebahnbeleuchtung angeschaltet wurde! Sooowas cooles habe ich seit langem nicht gemacht!

Am Sonntag wollte ich eigendlich mit ein paar Freunden nach Fort Collins fahren, aber leider hat es angefangen zu schneien und die Straßen waren uns zu rutschig. Stattdessen haben wir Sonntag und Montag einfach hier in Cheyenne gechillt (Montag war SCHULFREI!!!!!).

10Februar
2015

Kinser Jazz Festival Casper

Diestag sind wir früh morgenst zum Kinser Jazz Festival nach Casper aufgebrochen, wo wir mit unseren beiden Jazz Bands gespielt haben. Ich durfte ein Solo spielen, ich weis nicht warum ich mir dass immer wieder antue! Ich habe es jedenfalls überlebt und bin auch ganz zufrieden mit meiner Leistung. Jen, meine Gastmutter hat es netterweise gefilmt. 
Nach der Performance haben uns die Professoren der Universität von Casper bewertet und haben die einzelnen Stücke noch einmal mit uns durchgespielt.



Nach dem Mittagessen durften wir der Probe von Gordon Goodwin und seiner "Big Phat Band" zuschauen, was super interessant war, da Gordon Goodwin eine Menge erklärt und vor gespielt hat!
Gordon Goodwin´s Big Phat Band hatte zwei Tage zuvor in Los Angeles einen Grammy gewonnen und waren nun bei uns Wyoming und haben für High School Schüler gespielt. Super cool!!
Das Konzert am Abend war noch einmal um Längen besser als die Probe! Ich habe noch nie so eine gute Big Band gehört, besonders die Saxophon Solos und der Schlagzeuger waren echt beeindruckend! Echt der Hammer!

Nach dem Konzert sind wir gleich in den Bus zurück nach Cheyenne gestiegen wo wir um ein Uhr morgens angekommen sind. Zum Glück durften wir heute Morgen etwas länger schlafen und mussten erst zur zweiten Stunde in der Schule sein!
Super langer aber echt cooler Tag!!

09Februar
2015

Noch 128 Tage!

Die Schwimmsaison ist fast zu ende und das Training wird immer einfacher, da wir jetzt weniger Ausdauerschwimmen machen und stattdessen eine Mänge an Starts und Turns arbeiten! Schwimmen ist eigendlich garnicht so schlecht, wenn einem nicht immer alles weh tut. Auch meine Zeiten werden durch das entspanntere Training immer besser, und ich habe es endlich geschafft die 50 Yards in weniger als 30 Sekunden zu schwimmen!
Bei den ganzen Schwimmwettkämpfen; Montag, Dienstag, Freitag und Samstag, blieb mir kaum noch Zeit zum Trompete üben, darum musste ich ab und zu vor der Schule oder spät Abends üben. Ich hoffe es war genug! Dienstag fahre ich mit der Jazz Band zum großen Jazzwettbewerb nach Casper, die Woche danach zum "Festival of Winds" nach Laramie und in der letzte Februar Woche ist auch noch die Cheyenne All-City band.
Nach dem Januar und Februar so vollgestopft mit Ereignissen waren, wird im Marz, April und Mai etwas weniger los sein. Ich habe dann endlich wieder mehr Zeit mit meinem Gastvater herum zu fliegen und etwas mit meinen Freunden zu unternehmen!

01Februar
2015

Mein Super Bowl Weekend

Nach einer langen Woche startete das Wochenende nicht weniger hart! Gleich nach der Schule hatten wir unser letzten Schwimmwettkampf in unserem Pool, was heißt dass wir alle im Anzug oder wenigstens mit Schlips und Hemd zur schuke kommen mussten. Nach der ersten hälfte schwimmen wurden alle Seniors (12. Klässler) geehrt und vom Team verabschiedet. Nach dem Wettkampf sind wir Seniors mit unseren Eltern auchnoch essen gegangen.

Nach der Seniornight habe ich es gerade noch rechtzeitig zum Ende des Basketball Spiels geschafft, wonach ich mit einigen Freunden noch wie üblich bis Mitternacht bei Mc Donals gewesen bin.
Am Samstag habe ich so ziemlich das gleiche wie am Freitag gemacht, erst morgens zum Schwimmwettkampf und danach zum Basketball Spiel wo ich dieses mal soger rechtzeitig kam um mit der Pep-Band in der Halbzeit zu spielen!
Am Abend bin ich mit meinen Freunden zum Konzert der Cheyenne Symphony gegangen, für welches uns Mr Holroyd unser Schuldirigent Freikarten besorgt hat. Das Orchester war echt super!! Die Mitglieger waren alle Professionelle Musiker von rundum Wyoming und der star Gast war einer Pianist dessen Namen ich leider vergessen habe!
Das Konzert war super gut und vorallem der Pianist hat uns alle beeindruckt! ICh habe noch nie jemanden so Klavier spielen hören, der absoulute Hammer!



Am Sonntag konnte ich endlich einmal ausschlafen und den ganzen Tag einfach faul herum hängen, bis ich mich dann mit ein paar Freunden zum Super Bowl gucken getroffen habe!
Keiner von uns hat wirklich das Spiel verfolgt, da keines unserer lokalen Teams gespielt hat, wir haben nur auf die ganzen neuen Werbespots gewartet die während des Spiels zum ersten Mal gezeigt wurden! 

26Januar
2015

Mid Year Orientation und Rodeo

Am Freitag sind Jen, Chris und ich gleich nach der Schule Richtung Denver aufgebrochen, zur YFU "mid year orientation". Ich habe einige Austauschschüler vom ersten Seminar in Denver und sogar vom Vorbereitungs Seminar in Deutschland wider getroffen.

Wie hatten eine menge spaß wärend der Übernachtung und des Seminars, und ich habe erfahren das fünf andere der Austauschschüler im Februar mit nach Hawaii fahren. Ich freue mich nun um so mehr auf die Reise, mit diesen coolen Leuten!



Nach dem Seminar sind wir alle zusammen zur "National Western Stock Show" gegangen. Ich habe noch nie zuvor ein Rodeo gesehen und es war schon ziemlich cool. Trotzdem ich kann nicht verstehen warum sich irgendwer auf ein bockendes Pferd oder einen bockenden Bullen setzen würde, aber ich musste ja nur zuschauen!

 

22Januar
2015

Wyoming 2015 All-State Honor Band

Am Sonntag war es endlich so weit! Mit sieben andere ausgewählten Bandleuten und einer ganzen Horde Choirleuten von meiner Schule bin ich nach Sheridan zur "2015 WMEA State Music Conference" aufgebrochen.
Nach dem wir am ersten Abend ein Eröffnungskonzert angehört haben sind wir früh ins Bett gegangen, da am nächsten Morgen die Vorspiele für die Solos waren.
Ich hatte Glück und habe das einzige größere Trompeten Solo in der 1. Trompete bekommen. Nach dem Vorspiel haben wir unsen Dirigenten Dr. Scott Jones kennen gelernt.
Dr. Jones ist Professor an der "Ohio State University" und dirigiert "honor ensembles", wie die Wyoming All-State Band, überall in den USA.

 

Dr. Jones war einfach nur cool!!! Nicht nur sein Name war der Hammer, er hat die Probe professionel und strickt, aber so nett und mit solch einer Begeisterung geleitet, dass sich schon nach dem ersten Probetag Leute bei ihm bedankt haben weil sie so viel gelernt haben!

Die Auswahl der Stücke war echt super!

All-State Band repertoire:

Star-Spangled Banner – John Stafford Smith/arr. Brian Balmages

Prelude, Siciliano, and Rondo – Malcolm Arnold/arr.  John Paynter

Sheltering Sky – John Mackey

Snowflakes Dancing – Andrew Boysen

Lord Tullamore – Carl Wittrock

Ich fande die Musik nicht besonders schwer, aber super schön und sehr außergewöhnlich. Dazu kannte Dr. Jones jeden einzelnen der Komponisten und konnte uns einiges über die Musik erzählen. Zusätzlich konnten wir soger persönlich ein Videotelefonat mit dem Komponisten Brian Balmages führen und ihm Fragen zu seiner Version von "Star-Spangled Banner" (Nationalhymne USA) stellen.
Am dritten Tag war dann das große Gala Konzert und wir haben echt gut gespielt, auch mein Solo war garnicht mal so schlecht!



Es war eine super Erfahrung, und dass ganze auch noch for free, da der Staat Wyoming für alles bezahlt hat! Aber das aller Beste waren die Leute!! Ich war dort mit all den Leuten mit denen ich hier immer Sachen unternehme oder zum Lunch ausgehe.
Schade dass es schon vorbei ist, aber die nächsten Bandaktionen stehen schon bevor!
Das State Jazz Band Festival steht bevor, so wie die Cheyenne all City Band, außerdem habe ich mich mit ein paar anderen Zwölftklässlern für ein Orchester Projekt and der Universität von Wyoming beworben.
Ich habe echt ein riesen Glück und immer noch eine super Zeit!   

14Januar
2015

Halbzeit!!!

Ganz genau heute habe ich die Hälfte meines Austauschjahres bereits geschafft!

153 Tage hinter mir, 153 bleiben noch! 

 

11Januar
2015

Ein weiteres super Wochenende!

Am Freitag bin ich wider mit dem Schwimmteam unterwegs gewesen, diesmal nach Sheridan. Es war unser längster Trip und ich habe eine Mänge von Wyoming gesehen.

Leider waren meine Zeiten dieses Mal schlechter als sonst aber ich glaube das lag am Pool!


Sonntag bin ich dann mit ein paar Freunden Snowboarden gegangen! Es war das erste mal, dass ich Snowboard gefahren bin und ich habe es von Anfang an recht gut hinbekommen, womit ich überhaupt nicht gerechnet hatte!

Trotzdem habe ich nach dem Mittergessen zu Ski gewechselt, weil ich auch ein bisschen auf die schwierigen Pisten gehen wollte und weil ich keine Lust mehr hatte die ganze Zeit auf die Nase zu fallen!

06Januar
2015

Swimming at East

Da unser heutiges Swimmeet gegen Laramie bein uns in der Schule war, konnte Chris ein paar Fotos für mich machen!

        
Ich habe in meinen Events gar nicht mal so schlecht abgeschnitten! Ich bin zweiter auf den 50 Metern und erster auf den 100 Metern geworden.

     

Leider haben wir in der Gesamtwertung gegen Laramie verloren, es bleiben aber noch zwei Monate für eine Revenge!

 

04Januar
2015

Mein Start ins neue Jahr

Jetzt ist doch tatsächlich schon fast Halbzeit für mich hier in den USA!
Das neue Jahr 2015 hat begonnen und die Ferien sind fast um was heißt, dass am Montag wider Schule ist.
Ich hätte wirklich gerne noch länger Ferien! Zu erst hatte ich Angst, die Ferien könnten langeweilig werden, aber ich habe mir um sonst Sorgen gemacht! Zusammen mit meinen Freunden vom Schwimmen und von der Band habe ich jeden Tag etwas unternommen, so dass es es wurde nie langeweilig!
Silvester habe ich mit einigen Freunden gefeiert und wir haben die ganze Zeit Karten und Rock Band auf X-Box gespielt. Feuerwerk ist hier leider überhaupt kein großes Ding, da es Draußen einfach viel zu kalt ist.



Mit einigen Freunden habe ich am Freitag das erste Mal ein ICE-Hockey Spiel, besucht was ziemlich cool war. Ich habe das Gefühl, die Amerikanischen Sportarten sind um einiges brutaler als unsere deutschen. Immer wider haben sich die Hockeyspieler gegenseitig in die Bande gerammt oder sogar angefangen sich zu prügeln.



Ich hatte viel Spaß in den Ferien, aber ich freue mich auch wider zur Schule zu gehen, da der Januar für mich echt gut zu werden scheint!
Gleich am ersten Freitag nach Schulbeginn fahre ich mit dem Schwimmteam nach Sheridan ganz im Norden Wyomings, an der Grenze zu Oregon. Nach dem wir am Samstag Abend wider zurück kommen, wollen ein paar Freunde und ich am Sonntag zum Skifahren in die Berge fahren! Ich bin lange nicht Ski fahren und freue mich schon sehr!
Am Sonntag den 18. Januar brechen dann wir mit sechs Musikern von East High zur All-State Band nach Sheridan auf, wo wir bis Donnerstags bleiben werden. Ich freue mich schon riesig und werde mein bestes geben um "first cheer" (Trompete eins in Stimme eins) unter den Trompeten zu werden.
Das nächste Wochenende steht dann schon ein weiterer Schwimmtrip bevor, noch einmal nach Gillette wo wir unseren ersten Wettkampf hatten.

Mein Start ins Jahr 2015 war und ist wirklich super, wofür ich sehr dankbar bin! Ich bin gespannt und freue mich sehr auf die weiteren Ereignisse und Möglichkeiten, welche die nächsten fünf Monate meines Austauschs und der Rest des Jahres 2015 für mich bereit halten!

Ich wünsche allen ein frohes neues und erfolgreiches Jahr 2015!!


 

30Dezember
2014

Schnee überall!!

Nachdem wir Chis Eltern besucht haben sind wir weiter nach Genever, Nebraska gefahren wo Jennifers Familie ein Treffen hatte. Es war nett ihre Familie kennen zu lernen und wir hatten viel Spaß und eine Menge Essen.



Die Rückfahrt war ziemlich lange, wie schon auf der Hinfahrt hat es die ganze Zeit geschneit und wir sind nur langsahm voran gekommen. Nach 7 1/2 Stunden waren wir schließlich zurück in Cheyenne, gerade rechtzeitig für einen Spieleabend für den ich mich mit einigen Freunden verabredet hatte.



Am Dienstag, dem letzten Tag ohne Schwimmtraining habe ich das Haus nur kurz zum Schneeschieben verlassen, da es schon wieder kälter als -20 Grad ist, was echt ziemlich kalt ist!!

 

27Dezember
2014

It´s christmas!!

Endlich sind Weihnachtsferien und ich dachte ich kann endlich mal ausschlafen!!
...Aber nein!

Jeden Morgen von 7 bis 10 Uhr erst Gewichte stemmen oder joggen und dann für zwei Stunden in den Pool. Es ist das härteste Training was ich je in meinem Leben gamcht habe und ich bin echt super kaputt! Trotzdem habe ich mit dem Schwimmteam eine menge Spaß und ich war vor Weihnachten euf einige Weihnachtsfeiern eingeladen was echt cool war!
Heiligabend habe ich erst mit Svenja deutsche Plätzchen gebacken und bin dann mit meinen Gasteltern ins Kino gegangen.

Den ersten Weihnachtstag haben wir ganz ruhig angehen lassen lange ausgeschlafen, dann Geschenke ausgepackt und ein paar Filme geguckt. Passend zum Weihnachtsmorgen hat es auch angefangen zu schneien, und es hat für drei Tage lang nicht aufgehört! Am zweiten Weihnachtstag sind wir los nach Kansas gefahren und dort die Eltern meines Gastvaters zu besuchen, welche fast genau in der geometrischen Mitte der USA leben.

 

20Dezember
2014

Schwimmen in Riverton

Meine Weihnachtsferien haben ziemlich gut angefangen. Ich bin mit dem Schwimmteam am Freitag Morgen noch vor Schulbegin Richtung Riverton, in der Mitte Wyomings aufgebrochen, wo wir unseren zweiten Wettkampf hatten.



Ich hatte viel Spaß, besonders auf den langen Busfahrten durch die Winterlandschaft Wyomings.

Leider ist auch in den Ferien jeden Morgen von 7-10 morgens Training, aber ich werde es schon überleben.

14Dezember
2014

Mein erster Schwimmwettkampf

Nach den ersten zwei Wochen Schwimmtraining sind wir dieses Wochenende zu enserem ersten Wettkampf nach Gillette ganz im Norden Wyomings gefahren.

  

Am Freitag Morgen ging es gleich nach der ersten Stunde los. Sechs Stunden mit dem Bus durch die Wildnis nach Norden. Wir waren gerade 20 Minuten angekommen und mussten schon 400 Meter warm-up schwimmen.

Danach waren dann Staffeln und ich musste 150 Meter und zwei mal 50 Meter freestyle schwimmen (kraulschwimmen) und zum Schluss noch einmal 50 Meter back (rückenschwimmen).


Am Samstag morgen ging es dann weiter, aber jeder musste für sich alleine schwimmen.
Die 100 Meter kraul-, 50 Meter brust- und rückenschwimmen waren keine Problem auch wenn die Zeiten vielleicht nicht ganz so gut waren. Ich bin wenigstens nie Letzter geworden!
Nur mit Mühe habe ich die 50 Meter Butterfly (schmetterlingsschwimmen) überstanden aber es wird wohl noch genug weitere Wettkämpfe geben bei denen ich versuchen kann nicht Letzter zu werden!



Gegen Mittag sind wir dann wieder zurück nach Cheyenne gefahren. Ich kann den nächsten Trip kaum erwarten, war echt ein lustiges Wochenende!

Auf der Rüchfahrt haben wir eine ganze Herde Büffel gesehen, leider nur von weitem aber trotzdem ....BÜFFEL!!!
 
 



03Dezember
2014

Das Üben hat sich gelohnt!

Jaaaaahh... ! Ich habe es doch tatsächlich in die Wyoming All-State Band geschafft!  Es hätte mit schon gereicht einfach mit zu spielen, egal welche Stimme, aber mein Vorspiel war scheinbar sogar gut genug für die 1. Trompetenstimme! Noch cooler 

Mit den anderen Leuten von meiner Schule, die es geschaft haben werde ich im Januar nach Sheridan ganz im Norden Wyomings fahren, wo wir uns mir dem Rest des Orchesters für drei Tage zum Proben und für das Konzert treffen. Wir werden dort mit Bussen hingefahren und schlafen im Hotel, und dass alles wird von der Schule bezahlt! Super geil!! 

 

01Dezember
2014

My first Christmas Parade

Nach Thanksgiving scheint hier offiziel die Weihnachtszeit zu beginnen! Viele Häuser sind schon beleuchtet und einige Leute sind echt verrückt!!!              

     

Samstag fand in der Downtown die Christmas Parade statt, welche ich mir mit ein paar Freunden angeguckt habe. Danach haben wir in unserem neuen Kinoraum einige Weihnachtsfilme geguckt.

                    

25November
2014

District Clinic Concert

Nach ein einhalb Tagen Probe mit der Southeastern Wyoming District Clinic Band haben wir heute schon unser Konzert gegeben. Etwa 120 Schüler haben in der Band gespielt, die meisten davon von meiner Schule.
Es war eine ganz nette Auswahl an Stücken die wir gespielt haben, besonder gefallen hat mir das schwerste Stück, Tight Squeeze. Tight Squeeze ist ein Stück für Blasorchester und Computer, wir haben mit einer Aufnahme von der Computer Stimme zusammen gespielt, was ich noch nie zuvor gemacht habe. Außerdem hat das ganze Orchester in der gleichen Tonart gespielt, wodurch die Anzahl der Vorzeichen unglaublich hoch war. Seltsahm aber ziemlich cool!

23November
2014

Woche 16

Letzen Montag wurde Jennifer am Knie opariert und ist jetzt noch ein bisschen eingeschränkt was das gehen betrifft aber es geht ihr jetzt besser als vorher. In der letzten Woche sind Chris Eltern aus Kansas zu besuch gekommen und wir haben ein wenig Vor-Thanksgiving gefeiert, weil Chris über die Feiertage Arbeiten muss. Es gab einen riesigen Truthahn und noch viel mehr ungesundes Zeug, echt super!

Am Samstag sind Chris und ich nach Fort Collins zum Shoppen gefahren und ich hab mir endlich eine richtig dicke Winterjacke besorgt, damit ich auf dem Weg vom Auto zur Schultür nicht mehr frieren muss!
Den Rest des Wochenendes habe ich viel Trompete geübt, da am Montag und Dienstag die Southeastern Wyoming District Band stattfindet. Ich freue mich schon darauf mit den anderen ausgewählten Schülern aus süd-west Wyoming zusammen zu spielen. Außerdem heißt dass, keine Schule die ganze Woche, da von Mittwoch bis Sonntag die Thanksgiving Holidays sind!

14November
2014

93 Tage!

Schon drei Monate um und ich freu mich schon auf die nächsten sieben!

Hier endlich unsere super Bandfotos!!!

12November
2014

Mein eiskalter Geburtstag

Als ich kleiner war habe ich mir immer Schnee an meinem Geburtstag gewünscht, heute ist dieser Wunsch in Erfüllung gegangen!

Ich hätte nie geadacht, dass ich jemals Schnee an meinem Geburtstag erlebe, aber ich muss doch leider sagen, das Wetter hat es ein wenig übertrieben!
Als ich aufgestanden bin und aus dem Fenster gesehen habe war alles was ich sehen konnte das...

Ich war zwar kaum Draußen, da ich den ganzen Tag in der Schule war, aber in den 30 Sekunden in denen ich vom Auto zum Schuleingang gelaufen bin sind mir doch tatsächlich sie noch etwas nassen Haare komplett gefroren! Minus 24 Grad machen wirklich keinen Spaß!

Trotz des extremen Wetters hatte ich einen sehr schönen Geburtstag, dass Orchester hat gesungen und die Austauschschüler haben mir einen Kuchen gebacken!
Nach dem Schwimmtraining sind meine Gasteltern dann auch noch mit mir essen gegangen.Auch ihr Geschenk, eine Flugstunde mit einem Fluglehrer in einer Husky ist echt super, und ich kann kaum erwarten, dass das Wetter wieder gut genug zum fliegen wird!

 

11November
2014

Jetzt ist es endgültig Winter!

In einer Stunde ist die Temperatur um 15 Grad Celsius gefallen, und von Gestern auf Heute sogar um 29 Grad Celsius.
Es ist wirklich verdammt kalt, und es wird immer kälter. Bis Mitwoch wird die Temperatur auf bis zu -22 Grad Celsius fallen, dazu wird es auch noch ziemlich windig und der nächste Schnee ist schon auf dem Weg.

Eigendlch hätten wir mit der Marching Band beim großen Footballendspiel in Laramie spielen sollen, aber unser Footballteam ist leider am Freitag ausgeschieden. Vielleicht ist es aber garnicht so schlecht dass wir nicht spielen, da die angesagte Temperatur -15 Grad Celsius ist.



Trotzdem ist es schade, dass die Marching Band Saison jetzt zu Ende ist, aber Chancen Musik zu machen gibt es hier noch genug. Ich darf in der Southeastern Wyoming District Band spielen, und vielleicht war mein Vorspiel am Samstag gut genug, so dass ich im Januar mit der Wyoming All-State Band in Sheridan ganz im norden Wyomings spielen darf.
Nach dem ersten Jazz Band Konzert letzten Mittwoch bereiten wir uns jetzt mit der Jazz- und Concert Band auf die Weihnachtskonzerte vor.

03November
2014

My American Halloween

Diese Wochenende war Halloween und wir haben unse Band Kostümaktion durchgezogen. Ich habe mein neues Top Gun Kostüm eingeweiht, und es gab viele ander tolle Kostüme.Fasst die ganze Band, 115 Menschen sind in Kostümen übers Footballfelt marschiert es sah wirklich super aus! Ich werde bald, wenn ich die Fotos bekomme, mehr Bilder hochladen.

Nach dem Footbalspiel bin ich dann zu einer kleinen Horrorfilm Party gegangen. Das war mein Halloween hier in Amerika.



Am Sonntag sind Jen, Chris und ich nach Denver gefahren und haben dort in Chris lieblings Restaurant gegessen. Auf dem Rückweg haben wir Stop in einem Sofageschäft gemacht und  Sofas für den Kinoraum gekauft, den Chris und ich im Keller einrichten.
Den Rest des Wochenendes habe ich viel Trompete geübt, da am nächsten Samstag das All-State Vorspiel ist und ich am Mittwoch das erstes Konzert mit der Jazz Band habe.

27Oktober
2014

Halloween is coming!

Ich hatte für dieses Wochenende absoulut nichts geplant und hatte schon Sorge mich zu langweilen, aber irgendwie hatte ich dann doch ziemlich Glück.
Als ich Samstags Morgens aufgewacht bin, war Chris wieder von der Arbeit da und wir sind zum Frühstücken nach Pinebluffs geflogen. Der Flug hat gerade einmal 10 Minuten gedauert, mit dem Auto wären wir bestimmt schneller da gewesen, aber auch wenn es manchmal länger dauert, ist fliegen doch cooler.

Am Nachmittag hat mich Karen gefragt, ob ich mit ihr zu einer Halloweenfeier ihrer Kirche kommen möchte. Es gab Pumpkinpie und jeder durfte einen Kürbis mit nach Hause nehmen. Bei Karen Zuhause haben wir dann richtige Halloween Kürbisse aus gemacht!


Danach sind wir noch mit einem anderen Freund von der Band in ein Gruselkabinett in der Downtown gegangen. War ein wirklich toller Tag.

Am nächsten Freitag ist Halloween und eigendlich wollte ich mit ein paar Freunden Trick or Treatn gehen aber wir müssen leider mit der Marching Band bei einem Footballgame spielen.
Aber ausnahmsweise werden wir alle in Kostümen auftreten statt in unserer Uniform, dass wird bestimmt super!

19Oktober
2014

State Marching Band Festival

Am Freitag bin ich gleich nach der Schule mit der Marching Band in der Bus gestiegen und nach Casper, ziemlich in der Mitte Wyomings gefahren.

In Casper angekommen hatten wir unsere letzte Probe in einer High School gehabt, wo wir auch geschlafen haben. 
Am Samstag Morgen sind wir dann ins Casper Event Center gefahren, um uns an die Atmospähre und die kleinere Fläche der Footballfeldes zu gewöhnen.

Nach dem Mittagessen und einer letzten Pobe, um die letzten Probleme zu beheben haben wir unsere Sachen zusammen gepackt und sind zum Festival gefahren. Da wir die vor letzte Band waren mussten wir ganze vier Stunden warten und den anderen Bands zusehen.

Bevor wir uns dann eingespielt haben, hat sich die Band dann auf dem großen Bankong des Stadions versammelt, von wo man über ganz Casper gucken konnte. Mr Holroyd und die anderen die anderen Lehrer haben sich bei allen für die harte Arbeit bedankt, und die Seniors für die es die es der letzte Auftritt mit der Band war, haben eine Rede gehalten. Nach dem dann die halbe Band am weinen war, haben wir uns warm gemacht.

Unsere Performance war ziemlich gut und wir sind ziemlich Stolz auf unsere Leistung!
Und wir haben doch tatsächlich die Bestnote und besondere Auszeichnungen für unsere Brass Section und der Gesamtefekt unserer Show bekommen!!



Nach diesem super Tag sind wir dann noch Nachts zurück nach Cheyenne gefahren, wo wir gegen 2 Uhr Morgens angekommen sind. Echt ein klasse  Erlebnis!




Der Herbst ist hier schon fast vorbei, und es friert immer öfter. Meine Gasteltern sagen, dass der Winter beld beginnt, und dass es dann etwa bis Mitte April friert, was ich doch sehhhhr lang finde.

14Oktober
2014

Marching Band competition Univertity of Wyoming

Unsere Show: Opener, Beautifull und das Finale aus dem Film King Kong.

Die Qualität ist leider etwas schlecht, aber durch die Position der Kamera sieht es ziemlich gut aus ! 

12Oktober
2014

1st place for the East High Marching Band!!

Dienstag war für mich keine Schule, denn wir sind mit der Marching Band nach zur "University of Wyoming" zu einer Art Meisterkurs gefahren. Die Professoren welche auch die Leiter der Marching Band der Universität sind, haben mit uns geprobt, uns bewertet, und uns Tips gegeben.

Donnerstag war dan die letzte Probe vor dem letzten Footballspiel am Freitag und vor unserem bis jetzt größten Marching Band Wettbewerb diesen Samstag in Laramie.
Der Wettbewerb war ziemlich cool, es war interessant die Universitäts Marchingband und die vielen anderen High School Bands aus Wyoming, Colorado und sogar aus South Dakota zu sehen, und am Ende haben wir doch tatsächlich den Preis für die beste Musik, den Preis für die beste Marching performance und sogar die beste Gesamtwertung in Wyoming bekommen!

Das ist bestimmt ein gutes Omen für das State Marchingfestival in Casper am nächsten Wochenende, wo es dann ums ganze geht!

Es ist super lustig all diese Trips mit der Band zu machen, und ich bin sehr froh, dass ich mich dazu entschieden habe mit zu spielen, dadurch habe ich jetzt einen ganzen Haufen Freunde!

05Oktober
2014

Mein Rockies Trip

Sonntag war mal der absolute Hammer! Chris und ich sind Morgens zu Hanger gefahren und einfach mal so aufs gestartet, ohne eine Ahnung zu haben wo wir hinfliegen könnten. Wir sind  ein wenig rumgeflogen und haben dann  eintschieden Richtung Laramie zu fliegen. Nach dem wir uns Laramie (von oben) angeguckt haben sind wir weiter nach Westen in die Rocky Mountains geflogen. Da der Wind ziemlich stark war hat es uns ziemlich durchgeschüttelt, aber ich fand es sehr interessant die Auf- und Abwinde an der hängen zu erleben. Sowas gibts in Ostfriesland ja nicht.

 

Irgendwann hat Chris dan festgestellt, das wir nicht weit von Walden, Colorado entfernt sind und das wir da ja eigendlich Mittagessen könnten. Wir mussten nurnoch um eine Bergkette und sind auf dem Walden-Jackson Airport in einem riesigen Tal, umrandet von den schon verschneiten Bergen gelandet.

Auf dem Flughafen war ziemlich tote Hose, also sind wir den langen Weg in die Stadt gelaufen, wo wir zu Mittag gegessen haben.

Der Rückflug war um einiges kürzer, da wir beschlossen haben über die Berge zu fliegen, was gerade noch ohne Sauerstoffgeräte erlaubt war.

Ein ziemlich wackeliger und super interessanter Trip!!! 

04Oktober
2014

Amerikanische Schule

Es ist schon zielich cool, was hier für ein school spirit herrscht, die Lehrer und sogar die Eltern und Geschwister der Schüler tragen East High Klamotten. Ich bin gerade mal 7 Wochen hier, und auch mein Schrank ist schon voller East High Sachen.

Die Schule ist vom Unterricht vielleicht mit deutschen Schulen vergleichbar, aber von den Angeboten, und dem Angagement der Schüler und vieler Lehrer können wir uns wirklich noch etwas abgucken! Es ist hier völlig normal, das Lehrer und Schüler schon eine Stunde vor Schulbeginn in der Schule sind, um Tests nach zu schreiben, oder für Nachhilfe. Nach der Schule bleiben dann viele Schüler in der Schule um an den vielen Sportteams und unzähligen Clubs teil zu nehmen, die alle von Lehrern geleitet werden. Unter der Woche findet die Freizeit fasst nur in der Schule statt.
Arbeiten werden hier kaum geschrieben! Beinahe jede Woche gibt es kleine Tests, die in Prozent bewertet werden, wenn einem die Note nicht gut genug ist, kann man immer vor und nach der Schule zum entsprechenden Lehrer gehen und den Test mit dessen Hilfe erneut schreiben. Für das Angagement bekommt man dann 90%!
Alle Noten, sogar für jede einzelne Hausaufgabe, können die Schüler im Internet in ihrem persönilchen Account einsehen. Wenn man einmal eine schlechte Note, wie ein F bekommt, darf man so lange nicht mehr in seinem Sportteam mit machen, bis man sie wieder verbessert hat, was ein guter Ansporn ist gute Noten zu schreiben!

28Sept
2014

Eine weitere harte Woche...

Die Woche startete gleich ziemlich super, denn ich bin am Montag, gleich nach der Schule mit Chris zum Flugplatz gefahren, und wir sind richtung Osten gestartet, wo wir an verschiedenen Flughäfen ein paar "touch and goes" geflogen haben.

Weiter ging die Woche dann mit viel Musik, wie üblich jeden Tag Jazz oder Concert Band. Zusätzlich habe ich noch in meinen Freistunden geübt. Nach dem Training war Dienstag und Donnerstag auch noch Marching Band, denn wir mussten uns auf unsere erste Marching Band competition diesen Samstag vorbereiten.
Freitag habem wir wie immer auch noch beim Footballgame gespielt.

Samstag Morgen ging es dann um 6 Uhr morgens los nach Greeley (Colorado) wo unser erster Marching Band Wettbewerb statt fand! Das aufstehen war ziemlich hart, da wir nach dem Footballgame am Abend zuvor noch mit dem Trompeten Satz essen waren.

Wir haben unser bestes gegeben, aber unser komplettes Programm steht erst seit drei Tagen, und darum haben wir noch etwas Arbeit vor uns, bevor wir in zwei Wochen beim State Wettbewerb antreten. Es war ein ziemlich lustiger Road Trip mit all den Musikern, und zum Abschluss bin ich dann mit den Trompeten noch ins Kino gegangen.

   

22Sept
2014

Wochenende !!!!

Freitag war mal wieder Football, und wir waren mit der Marching Band natürlich dabei. East hat zwar mal wieder verloren, dafür gab es aber Burger und Hot Dogs um sonst!!

Am restlichen Wochenende war ich auf dem Cheyenne Zombie Fest und habe mit meinen Gasteltern den Keller soweit renoviert, dass jetzt endlich der Teppich hinein kommt! Vielleicht kann ich dann auch wieder dort unten Trompete spielen, dass war wegen dem extremen Hall in dem kalen Raum doch ziemlich unangenehm.

Im November findet die "Wyoming Allstate" Auswahl der besten Jungmusiker Wyomings statt, und da versuche ich natürlich mit rein zu kommen!
Also ist es Zeit zu üben!!

19Sept
2014

Mein US Alltag

Alles ist größer und in den meistern Läden gibt es auch tatsächlich schon Weihnachtskram, ich glaube das ist typisch USA!

Nach gerade einmal vier Wochen Tennistraining ist die Tennissaison auch schon zu ende! Ich werde nun so oft wie möglich nach der Schule mit Zach, Dustin und Svenja aus dem Tennisteam im Weightsroom trainieren, um mich auf das Schwimmtraining im November vorzubereiten, und um die Burger und Boritos wieder ab zu trainieren!

Das JV Tennisteam:

JV Tennisteam

Das Wetter hier wird immer extremer! Vor einer Woche hat es noch geschschneit, und wenige Tage später waren es wieder über 30 Grad. Heute dann, ist die Luftfeuchtigkeit doch tatsächlich auf 2% gesunken! Ich musste noch nie Labello benutzen, aber ohne könnte ich hier wahrscheinlich nicht Trompete spielen!

14Sept
2014

Mein Homecoming Wochenende

Nach dem es am Donnerstag begonnen hatte zu schneien, war es beim Homecoming Footballgame am Freitag mit 0 Grad nicht gerade angenehm, aber wir haben uns trotzdem recht gut über das Footballfeld gezittert.

 

Am Samstag Morgen bin ich mit meiner Gastmutter runter nach Colorado gefahren, wo wir etwa 100 KM südlich von Denver die erste YFU Tagung hier in den USA besucht haben. Es war wie immer lustig, mit den YFU Leuten und wir haben all das, was wir auf der Vorbereitungstagung in Deutschland gelernt haben noch einmal aufgearbeitet.

Am Samstag Abend war dann der Homecoming Dance! Svenja und ich waren ein bisschen enttäuscht, da die Feier nur von 8 bis 11 ging, was im vergleich mit deutschen Feiern doch echt kurtz ist! Es war aber trotzdem ein lustiger Abend, und es hat spaß gemacht mit den ganzen Leuten, die alle super drauf waren! 

 

"Homecoming ist eine jährliche Tradition an einigen Universitäten, High Schools und Colleges in den USA. Bei diesem festlichen Anlass wird üblicherweise Ende September oder Anfang Oktober zu Ehren ehemaliger Schüler und Universitätsangehöriger ein Bankett oder ein Football-, Basketball- oder Eishockeyspiel oder Ähnliches ausgerichtet. Oft wird auch eine Parade durch die Straßen der Stadt abgehalten oder ein Ball veranstaltet, als dessen Höhepunkt eine Homecoming Queen, eine Ballkönigin (und oft auch ein Homecoming King) gekrönt wird, sei es aufgrund von Beliebtheit, Schönheit oder Verdiensten um die Hochschule." (Wikipedia weis alles!)

13Sept
2014

Der erste Schnee!

Da fängt es doch gestern einfach an zu schneien !!!

Jetzt sieht das Wetter wieder ein bisschen freundlicher aus, und das Wochenende startet gleich mit dem zweiten Footballgame.
Morgen gehts dann mit meiner Gastmutter nach Denver, zum YFU Seminar und ich hoffe, dass wir rechzeitig zum Homecoming Dance am Abend wieder in Cheyenne sind!

08Sept
2014

Glendo Fly In

Am Sonntag sind mein Gastvater Chris und ich zu einem Fly In nach Glendo, 200 KM nördlich von Cheyenne geflogen.
Glendo hat nur einen sehr kleinen Flugplatz, mit Graspiste. Die Veranstaltung bestand komplett aus einem Wettbewerb von den Privatpiloten, die sich dort versammelten. Der erste Wettbewerb bestand darin, dass die Piloten versuchen mussten, Heliumluftbalongs die auf der Startbahn fliegen gelassen wurden, im Flug mit dem Propeller kaputt zu machen. Chris hat alle drei Balongs getroffen, und damit den ersten Preis gewonnen. 

 

Am Zweiten Wettbewerb konnten wir leider nicht teilnehmen, da man Mehlpakete aus dem offenen Flugzeugfenster werfen musste, und Chris Flieger leider kein aufmachbares Fenster hat. Die Piloten mussten aus etwa 50m höhe ein Ziel treffen um zu gewinnen. Ich weis nicht ob das überhaupt einer geschaft hat!

Am Ende hat dann ein Flugzeug Kuscheltiere abgeworfen und alle Kinder durften auf die Landebahn rennen um sich eins zu schnappen.
Sowas gibt es glaubich nur in den USA!!

Hamma!!  

 

08Sept
2014

Meine ansträngende Woche!

Meine zweite Woche an der High School war noch ansträngender als die erste. Nach dem freien Labourday Montag, hatte ich am Dienstag wieder bis 8 Uhr Marching Band und
Tennis. Am Mitwoch hatte ich dann das erste Tennis Match was, obwohl ich kläglich verloren habe, trotzdem lustig war!
Am Donnerstag war dann nach der Schule und dem Tennistraining die letzte Marching Band Probe, vor dem ersten Footballspiel am Freitag.

Das Footballspiel war sehr verregnet und East hat leider verloren, aber unser Auftritt war glaube ich ganz in Ordnung.

Am Samstag Morgen war dann ein Tennisturnier, und ich habe zusammen mit Svenja, einer anderen deutschen Austauschschülerin gespielt. Obwohl wir versucht haben die Gegner mit unserem Deutsch einzuschüchtern haben wir nur eins von drei Spielen gewonnen. Aber was solls..

01Sept
2014

Rocky Mountain National Park

Gestern haben wir Besuch von den Eltern meiner Gastmutter bekommen, zusammen sind wir dann runter nach Colorado in den Rocky Mountain Nationalpark gefahren.

Außer der tollen Landschaft, gab es sehr viele Tiere und mein Gastvater wusste als Hobbyjäger genau wo man welche Tiere beobachten kann.

Es ging immer höher Bergauf, bis auf 3700 Meter und man hat den Sauerstoffmangel, der schon in Cheyenne spürtbar war noch einmal ganz deutlich mitbekommen. Die Temperatur lag bei ein paar Grad über Null, und wir haben einige Schneeflocken abbekommen.

 

Nach insgesamt 8 Stunden Autofahrt sind wir dann Nachts wieder in Cheyenne angekommen.

 

31August
2014

Meine High School Erfahrungen

Einer Woche hab ich nun an der High School verbracht und es war wirklich eine tolle, aber anstängende Woche und ich freue mich nun über das lange Labour Day Wochenende!
Die Tage sind in A, B und C Tage unterteilt. Ich habe Insgesamt 8 verschiedene Kurse, 4 an A Tagen (Montag und Mittwoch), 4 an B Tagen (Dienstag und Donnerstag) und alle 8 am C Tag (Freitag). Die meisten Fächer, sind ziemlich cool, auch Mathe und Physik, ich verstehe zwar nicht soviel, der Unterricht ist trotzdem interessant! Es gibt nur eine Pause am Tag, und die ist zum Mittagessen. Das ist ziemlich hart für mich, weil ich es anders von Deutschland gewohnt bin!
Das Schulessen ist halbwegs genießbar, aber immer ziemlich wenig, weswegen die meisten Seniors (Schüler in der 12 Klasse) zum Mittagessen zu einem der vielen Fastfood Restaurants fahren.


Ich weis nicht wie es an den anderen High Schools ist, aber meine ist technisch super ausgerüstet! Jede Klasse hat ein Whiteboard, und der Tageslichtprojektor ist durch eine Kamera ersetzt, unter die der Lehrer den Text legen kann, der dann ans Whiteboard geworfen wird.
Fasst der komplette Unterricht findet als Powerpiont oder Video Präsentation statt und es gibt für jeden Schüler freies W-Lan, natürlich zu Unterrichtszwecken!
In meiner "Intro CAD"  Klasse, designen wir mit einer Profi Software, und drucken unsere Entwürfe dann tatsächlich mit einem 3D- oder mit einem 3D Laserdrucker!
Soviel Technick habe ich vorher noch in keiner Schule gesehen! Echt ziemlich cool..!

Mit der Marching Band bereiten wir uns auf das erste Football Spiel vor und im Tennisteam trainierten wir auch fleißig für die ersten Spiele.
Ich habe echt viel zu tun, da bleibt nur wenig Zeit für die Hausaufgeben, die denen in Deutschland doch sehr ähneln! Bewertungen, Zusammenfassungen oder Charakterisierungen sind auch hier an der Tagesrdnung, nur halt auf Englisch!

28August
2014

Meine erster Tag an der Highschool

Gestern war mein erster Tag an der East Highschool in Cheyenne!

Als erstes hatte ich Concert Band, und "Inrto CAD", wobei es um designen mit dem Computer geht. Danach hatte ich Strengstraining, einen Fittnes- und Sportkurs und später "Colege Algebra and Trigonometry" was irgendwie ziemlich schwieriges Mathe ist.

Nach dem Lunch ging es dann mit Englisch, Physik, "US and Wyoming Government" und zum Schluss Jazz Band weiter. Der Tag war bis dahin schon ziemlich lang und er war noch lange nicht zuende!

Nach weiteren zwei Stunden Tennistraining und zwei Stunden Marching Band war ich um acht Uhr, nach ganzen 12 Stunden wieder zuhause. 

Es war ein harter Tag, doch ich habe viele neue Leute kennen gelernt, einschließlich drei anderer deutscher Austauschschüler!   

24August
2014

Rocky Mountain Airshow

Ohhman!..

Ich habe bis jetzt schon so viel mit Flugzeugen erlebt, dass ein Großteil dieses Blogs nur mit Flugzeugkram vollgeschrieben ist. Heute kann ich noch ein bisschen dazu schreiben!

Heute Morgen sind mein Gastvater und ich mit seinem Flugzeug nach Geeley zur Rocky Mountain Airshow geflogen. Die meisten Flugzeuge waren alte Kampfflugzeuge aus dem 2. Weltkrieg, aber es gab auch ein Segelflugzeug mit Raketenantrieb!!

Am Nachmittag zog allerdings ein Gewitter auf, und wir konnten noch gerade so vorher abfliegen und sind dem schlimsten noch entkommen. Trotzdem hatten wir einen ziemlich wackeligen Flug!

Ich denke, wenn die Ferien hier erstmal vorbei sind und die Schule am Dienstag anfängt, werde ich nichtmehr so viel Berichten können. Die Schule geht bis Nachmittags, danach ist dann Tennistraining und danach ab und zu noch Marching Band. Also werde ich wenig Zeit dazu haben.

22August
2014

Super Tag!!

 

Heute Morgen sind mein Gastvater und ich mit seinem Flugzeug schnell rüber nach Nebraska geflogen um dort zu Frühstücken.

Dieses Land ist für Privatpiloten echt der Hamma!!! =D

 

Wir haben dann noch das Öl gewechselt und ein bisschen am Flieger geschraubt.

Nach dem Tennistraining war ich das erste Mal bei der Marching Band. Die Musik ist sehr laut...!                                                                                                                                          Dass marschieren und dabei Formationen bilden ist echt ziemlich schwierig und ich kann mir nicht vorstellen gleichzeitig noch die Musik auswendig zu spielen!

Aber...ich werde mein Bestes geben, denn ich habe mal wieder festgestellt, dass man durch Musik am schnellsten Leute kennen lernt!

20August
2014

Die ersten Tage im Wilden Westen

Die ersten Tage hier in Wyoming waren wirklich super! Meine Gastelten haben mir Cheyenne gezeigt und wir haben sogar das Büro des Governor besichtigt.

Mein Gastvater und ich haben sein Flugzeug und den Gliding Club "Owl Canyon" besucht... 

...und meine Gasteltern haben mir die Landschaft Wyomings gezeigt


Das Wetter hier ist wirklich einzigartig! Es ist so Trocken, dass man mehrere hundert Kilometer weit gucken kann, und man die sehr häufig auftretenden Gewitter schon lange im Vorraus sieht.Eine weitere Besonderheit des Wetters, die völlig neu für mich ist, ist dass es Regen gibt, den man zwar sieht, der aber nicht auf dem Boden aufkommt, sondern noch in der Luft verdunstet!

Heute war das erste Tennis Training des East High Tennis Team und ich musste feststellen, dass ich sehr lange nicht gespielt habe =P !Auch wenn ich nicht der größte Tennisprofi bin habe ich nun die ersten Leute kennen gelernt und freue mich schon auf die weiteren, nun täglichen Trainings!

 

 

16August
2014

Endlich in den USA!!

Nach 28 Stunden Anreise, bin ich Gestern in Cheyenne, Wyoming angekommen! Es war die längste Reise meines Lebens!


Nach dem ersten Flug, von Hamburg nach Frankfurt, folgten noch drei weitere, von Frankfurt nach Chicago (B747-8), von Chicago nach Denver und von Denver mit einem Propelleflugzeug (Beech 1900) nach Cheyenne.

 

Meine super netten Gasteltern haben mich vom riesen Flughafen in Cheyenne abgeholt, der sogar Gepäckbänder hat, obwohl dort nur selten ein Flugzeug landet, in welchen sowieso nur 9 Leute passen.

Heute haben mir meine Gasteltern erstmal die Stadt gezeigt und morgen wird weiter gesehen. :D   

 

07August
2014

Noch eine Woche!

Soo, bald ist es so weit! In genau eine Woche ist mein Abflug. Die letzte Zeit in Norden ist extrem schnell vergangen und ich bedanke mich für die super Zeit hier: beim Stadtorchester, der KGS in Hage meinen Freunden und meiner Familie!

Ich kann kaum glauben, dass ich noch vor meinem Abflug meine A-Prüfung (ersten Alleinflug) geschafft habe, dass hätte ich nicht erwartet! Ich bedanke mich deswegen natürlich auch beim Luftsportverein Aurich, es war eine tolle Zeit!    

Nach der A-Prüfung

Leider kann ich jetzt nicht weiter fliegen, denn die Vorbereitung fürs Zeltlager sind fasst abgeschlossen und hier auf Norderney freuen sich alle darauf das die Kinder kommen! 

 

Soo...das war meien erster Eintrag in diesem Blog, dieses Mal noch aus Deutschland aber vielleicht interressiert es ja schon wen. :D

Ich bitte von jeglichen Rechtschreibfehlern abzusehen, da ich nicht die größte schreib Experte bin :P

28Juli
2014

Bald geht es los

Dies ist der erste Eintrag in meinem neuen Blog. In Zukunft werde ich hier über meine Erlebnisse im Ausland berichten.